#Keksehelfen: Kurkumablätter

#Keksehelfen: Ein Beitrag in der Zusammenarbeit mit der Caritas

#keksehelfen und Kurkumablätter

Jeder 7. Mensch in Österreich ist von Armut betroffen. Wir, die wir von Konsum umgeben, täglich nach der Arbeit in eine warme Wohnung heimkommen, uns bei der Fülle, die uns unser Kühlschrank offenbart nicht entscheiden können, was wir kochen sollen und Dinge, die kaputt gehen relativ einfach wieder ersetzen können, sind von dieser Armut weit weit entfernt. Und doch gibt es immer wieder so einiges zu Jammern, dies und das könnte, besser, mehr, schöner oder neuer sein.

Es ist an der Zeit dankbar zu sein, für das was wir haben und einen kleinen Beitrag zu leisten. Die Caritas setzt sich unermüdlich das ganze Jahr über für Notleidende ein.  Aber da zur Weihnachtszeit die Börserl etwas lockerer sitzen, rühren sie noch mal ganz groß die Werbetrommel – und wir helfen mit bei der Werbetrommerlrührerei!

#keksehelfen und Kurkumablätter

#Keksehelfen ist eine Aktion der Caritas, die helfen soll, die Welt kurz vor Weihnachten für Armutsbetroffene etwas wärmer zu machen. Es funktioniert eigentlich ganz einfach:

1. Lieblingskekse backen und auf der Website der Caritas in den Keks-O-Meter eintragen.
2. Die Kekse auf dem Arbeitsplatz, dem Stammtisch oder dem Vereinsheim einladend präsentieren.
3. Ein Spendenglas daneben platzieren und um eine kleine Spende für die armutsbetroffenen Menschen bitten.
4. Gemeinsam genießen und dabei gutes tun.

Anschließend überweist ihr die Spenden auf: www.caritas.at/keksehelfen

#keksehelfen und Kurkumablätter

Eine kleine Rezeptanregung haben wir natürlich auch noch für euch: Kurkumablätter, die genausogut auch Herzen, Sterne oder sonst was sein können – möge das große Ausstechen beginnen.

Zutaten für die Kurkumablätter:

150 gr. Mehl
150 gr. gemahlene Haselnüsse
100 gr. Staubzucker
200 gr. Butter
1 Ei
1 Prise Salz
1-2 TL Kurkuma
etwas gemahlene Vanille

Zubereitung
Die kalte Butter in Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten schnell zu einem glatten Teig kneten. Der Teig kommt für etwa 20 min in den Kühlschrank (kann dort aber auch 1-2 Tage auf seine Weiterverarbeitung warten!) Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig ausgerollt und beliebige Kekse ausgestochen. Bei 170° backen diese je nach Stärke 8-15 Minuten – also immer schön dabeibleiben und beobachten.

Tipp: Falls ihr auch wie wir einen Ausstecher mit Struktur verwendet, bleibt diese besser erhalten wenn die Kekse vor dem Backen noch 10-15 gekühlt werden.

#keksehelfen und Kurkumablätter

Für die Aktion #Keksehelfen eignen sich aber vielleicht auch folgende Rezepte:
Karamell-Knusper-Flocken
Lebkuchen-Cantuccini
Schoko-Orangen-Brezen
Haselnusstaler

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*