Schoko-Orangen-Brezen

Schokobrezen4

Der Advent steht vor der Tür und wie jedes Jahr geht mir das viel zu schnell. Nach den ersten Schneeflocken am Sonntag scheint heute wieder die Sonne und die Weihnachtsstimmung lässt auf sich warten. Man kann nun einfach abwarten, bis die weihnachtlichen Gefühle von alleine kommen, oder man bäckt sie. So wie ich. Meine ersten Kekse in diesem Jahr sind genauso wie Kekse für mich sein müssen. Schokoladig und einfach geformt.

Die Brezenform geht wirklich leicht von der Hand und ist mir viel symphatischer als Sterne und Herzen auszustechen. Die ganze Teig-Ausrollerei und Ausstecherei ist mir viel zu mühsam. Ich mag gerne Kekse, die man per Hand formt. Also, nehmt euch in Acht ihr Brezen, Kipferl und Krapferl – ihr werdet alle noch gebacken und natürlich verspeist.

Das Rezept hab ich vom Blog „Kleiner Kuriositätenladen“, schaut mal rein. Und es sind bestimmt nicht die letzten Kekse von diesem Blog, die in diesem Jahr auf unserem Keksteller landen.

 

Zutaten für 40 Stück

220 gr Mehl
1/2 TL Salz
150 gr weiche Butter
80 gr Staubzucker
2 EL Kakaopulver
Abrieb von einer unbehandelten Orange
1/2 TL gemahlene Orange von Sonnentor
2 Eigelbe

Dekoration

Hagelzucker
weiße oder dunkle Kuvertüre
Zuckerperlen

 

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten (geht am besten per Hand), in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Der Teig reicht für 40 Brezen – ich hab ihn geviertelt, aus den Vierteln eine Wurst ausgerollt und diese in 10 gleiche Teile geteilt. Dieser Schritt lohnt sich, so werden die Brezen gleich groß. Aus den einzelnen Stücken ca. 15 cm lange Würste rollen und zu Brezen formen. Einen Teil der Brezen habe ich vor dem Backen noch mit Hagelzucker bestreut. Auf ein Blech mit Backpapier und bei 180° für 11 min ins Rohr. Die Brezen ohne Hagelzucker habe ich in geschmolzene weiße Schokolade getaucht und mit goldenen Zuckerperlen verziert. Der Fantasie sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt.

Schokobrezen5

So, 1. Advent – ich bin bereit für dich!

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .