Mit dem Rezept für das schwedische Weihnachtsbrot verabschieden wir uns in eine kleine Feiertagspause. Wie schwedisch meine Version wirklich ist weiß ich leider nicht, schmecken tut es aber herrlich winterlich, nach warmen Gewürzen und einem Spaziergang im Schnee. Es ist ein sehr einfaches Brot aus Roggenmehl – alles zusammenkneten, gehen lassen, 2 kleine Laibe formen, nochmal ein bisschen aufgehen lassen und backen. Und dann kommt auch schon der schönste Teil. Ihr müsst das Brot dann unbedingt noch warm anschneiden und das Scherzl mit etwas Butter bestreichen und sofort wegknuspern – mmhhh.

Zutaten für 2 kleine Brote
300 Gramm Roggenmehl
300 Gramm Weizenmehl
1 TL Zimt
1/2 TL Kardamom
1 1/2 Teelöffel Salz
75 Gramm Butter (weich)
75 Gramm Ahornsirup
1 Würfel Germ (oder 2 Packerl Trockengerm)
350 ml Malzbier
100 Gramm Walnüsse
100 Gramm getrocknete Cranberries

Zubereitung:

  1. Aus allen Zutaten (außer Cranberries und Walnüsse) einen glatten Teig kneten. Abgedeckt 1 h gehen lassen.
  2. Cranberries und Walnüsse per Hand unter den Teig kneten und zwei gleich große Brote daraus formen. Abgedeckt wieder eine halbe Stunde gehen lassen (ich hab sie dafür in Gärkörbchen gelegt, muss aber nicht sein, der Teig ist sehr kompakt)
  3. Backrohr vorheizen. Die Brote bei 250 ° (mit viel Dampf) 10 Minuten backen. Anschließend bei fallender Temperatur auf 180° ca. 25 bis 30 Minuten fertig backen.

Wir wünschen euch allen Frohe Feiertage, auch wenn sie in diesem Jahr wohl etwas anders ausfallen… Viel Glück, Erfolg und Vor allem Gesundheit im neuen jahr.

sarah & Alex

Wir werden das Brot sicher auch nach Weihnachten noch öfter backen, vor allem für ein schnelles Frühstück mit Butter bestrichen zu einer Tasse Kaffee oder Tee ist es perfekt.

Facebookpinterest
CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.