März Bärlauch

Der März bringt wieder etwas mehr Leben und Frische in unser Saisonmenü! In den Auen wächst unser liebster Frühlingsbote, der Bärlauch und auch auf der Obstfront gibt es etwas neues, den Rhabarber! So kann man sich das Monatsmenü im März schon schmecken lassen!

Der wilde Knoblauch ist für uns der Inbegriff der Frühlingsküche, bereits Mitte März steckt er seine zarten Spitzen der Sonne entgegen und bringt viel frühlingsfrisches Grün auf die Teller. Wir lieben das wilde Kraut in Pesto, als Suppe, im Salat und im Risotto. Beim Sammeln ist aber etwas Vorsicht geboten, damit man ihn nicht mit seinen giftigen Doppelgängern (Herbstzeitlose und Maiglöckchen) verwechselt.

Wichtige Tipps zum Bärlauch – Sammeln:

  1. Der Geruch: Bärlauch riecht intensiv knoblauchig, man kann ihn also gut erkennen, wenn man ein Blatt zwischen den Fingern reibt und Knoblauchduft aufsteigt. Aber so kann man eigentlich nur das erste Blatt sicher bestimmen, denn schon hängt der Knoblauchduft an den Händen und einfach alles riecht danach!
  2. Der Stängel: Jedes Bärlauchblatt hat seinen eigenen Stängel und ist nicht mit anderen Blättern verwachsen.
  3. Die Blattunterseite: Beim Bärlauch ist die Unterseite des Blattes matt!

Der Rhababer, botanisch gesehen eigentlich ein Gemüse, ist für uns im Frühling genauso wichtig wie der Bärlauch. Fruchtige Säure und ein unverwechselbarer Geschmack lassen uns die Rhabarberzeit, die von Mitte März bis Mitte Juni dauert jedes Jahr wieder genießen!

Saisonales Obst und Gemüse im März

Kraut, Kohl, Chinakohl
Erdäpfel
Karotten
Sellerie
Kohlsprossen
Kürbis
Pastinaken
Zwiebel, Knoblauch, Lauch
Rote Rüben
Rucola
Pilze
Spinat
Vogerlsalat
Bärlauch
Äpfel und Birnen (Lagerware)
Rhabarber

Unser Saisonmenü im März:

Frühlingsaufstrich mit Bärlauch
Spinatlasagne
Panna Cotta mit Ofenrhabarber

Facebookpinterest
CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.