Müsliauflauf

Müsliauflauf Kuchen zum Frühstück

Heute gibt’s zum Frühstück Kuchen – naja zumindest fast. Aber der Müsliauflauf ist geschmacklich schon gar nicht mehr weit von Kuchen weg, ist aber trotzdem frühstückstauglich, weil gesund, macht lange satt und so. Ein warmes Frühstück ist ein ganz besonderer Start in den Tag. Am Wochenende darf’s da ruhig auch mal etwas üppiger sein und wir laben uns an Pancakes und French Toast. Unter der Woche gibt’s oft einen warmen Haferbrei mit Beeren oder sonstigem Obst. Der Müsliauflauf ist eine willkommene Abwechslung für den alltäglichen Frühstückstisch und schmeckt auch kalt als kleine Zwischenmahlzeit ausgesprochen gut!

Für den Müsliauflauf spricht so einiges, zum einen ist er sehr variabel, Äpfel, Birnen, TK-Beeren – rein kann was da ist! Super ist auch, dass man ihn am Abend bereits vorbereiten kann und am nächsten Morgen schiebt man den Frühstückskuchen ins Rohr, dann kann man sich nochmal umdrehen und in Ruhe wach werden, unter die Dusche hüpfen, den Sonnengruß machen oder staubsaugen 🙂 da ist für jeden was dabei!

In der ersten Variante gab’s den Müsliauflauf bei uns in der Apple-Pie Version und mal ehrlich Apfelkuchen zum Frühstück ist nie verkehrt. Apfel, Zimt und Nüsse verzaubern auch die verschlafenen Näschen mit einem ganz besonderen Duft, und plötzlich hüpft man voller Vorfreude aus dem Bett.

Zutaten für 2 Personen:
100 gr. Haferflocken
1 Apfel
1 Ei
100 ml Milch
1 EL Rosinen
1 TL Zimt
2 EL grob gehackte Nüsse
etwas Öl

zusätzlich gerne auch noch:
Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen…

Zubereitung:

  1. Den Apfel vom Kerngehäuse befreien und grob reiben.
  2. Haferflocken, Apfel, Ei, Milch, Rosinen und Zimt miteinander vermischen.
  3. Eine kleine Auflaufform mit Öl auspinseln und die Müslimasse einfüllen. Mit Nüssen bestreuen.
  4. Bei 180° im nicht vorgeheizten Backrohr ca. 30 Minuten backen.

Lauwarm mit etwas Joghurt servieren und mit Zimt bestreuen.

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.