Werbung/Kooperation

Sie ist endlich fertig. Fix und fertig. Und wir auch, naja wir waren es zumindest ein bisschen kurz nach unserem Umzug. Aber jetzt ist sie wieder da, die Energie und sie hat den Sommer mit im Gepäck, den wir im neuen Haus in vollen Zügen genießen.

Habt ihr Lust auf einen kleinen Einblick in unsere Küche?

Selbstbildnis im Damfpgarer

Beginnen wir gleichmal mit der allergrößten Neuerung (neben massenhaft Platz) für uns – der Dampfgarer. Kurz vor dem Einzug wurde ich dann doch ein bisschen nervös. Viele Stimmen, die mir zuflüsterten: „Tja, du hast einen Dampfgarer, schön für dich, bloß hernehmen wirst du ihn nie…“ Und ich dachte so: „Oh, oh… zum Nicht-Hernehmen ist das gute Stück dann doch etwas zu teuer. “ Ich kann euch beruhigen, ich nehm ihn natürlich her. Und zwar gerne und viel. Topfenknödel sind das neue Lieblingsgericht im Hause nudlholz und kommen einmal wöchentlich auf den Tisch. Aber auch Reis, Semmelknödel und Gemüse möchte ich von nun an nie mehr anders zubereiten beziehungsweise garen. Und ja (das gilt jetzt allen Flüsterern da draußen) man muss ihn danach auswischen, aber auch einen Topf den ich zum Kochen von obengenannten benutze muss ich danach abwaschen. Das kommt also auch nicht auf die Contra-Liste. Tja, was steht dann da auf der Contra-Liste, lasst mich mal nachschaun. Nein, da find ich nichts, denn ich bin total Pro-Dampfgarer.

Naja, der Ehrlichkeit halber muss ich schon zugeben, die Kochbücher und das schöne Porzellan stehen da nur für’s Foto drin – ihr wisst bestimmt warum. Aber auch das nudlhölzchen wird mal größer und dann wird das Holzregal auch mit etwas schönerem als Plastikgeschirr bestückt.

Es ist einfach so wunderbar, wie viel Platz zum Verstauen und zum Arbeiten wir in der neuen Küche haben. Wir sind mit der Umsetzung total zufrieden und können wirklich sagen, unsere Küche ist das Herzstück des Hauses. Genau so, wie wir uns das immer erträumt haben.

Das Kochen mit Induktion ist auch eine ganz neue Erfahrung für uns – es ist intuitiv, schnell und einfach. Und zum Glück musste nur eine (eh schon etwas mieselsichtige) Pfanne entsorgt werden, weil sie nicht induktionstauglich war. Aus der gibt’s dafür die besten Sandkisten-Spiegeleier.

Facebookpinterest
CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.