Frühlingsei im Glas

Ich mag den Winter. Ich mag es mich warm einzupacken und trotzdem rauszugehen – sich dann wieder auf die warme Wohnung zu freuen, diese rotbackig zu betreten und sich bei einer Tasse Tee, einer heißen Suppe oder sonstigem Winter-Comfort-Food aufzuwärmen. ABER irgendwann ist es dann aber auch genug der Kälte, der zugefrorenen Autoscheiben und der kalten Zehen. Ich will den Frühling – wir holen uns frische Frühlingsküche auf den Frühstückstisch und tun schon mal so, als würd es bald wieder wärmer werden.

Frühlingsfrühstück - Frühlingsei im Glas

Frühlingsfrühstück - Frühlingsei im Glas

Unsere Obsession für pochierte Eier ist scheinbar auf ihrem Höhepunkt angelangt und wir verspeisen sie momentan am liebsten in ein Glas geplumpst. Natürlich nicht das Ei alleine, das Frühlingsei fällt auf ein Bett aus marinierten Radieschen, geraspelten Karotten, Frühlingszwiebeln und Kresse. Und weil wir noch nicht genug von frischen Farben auf dem Frühstückstisch haben, kommt ein großer Löffel Sanddornsaft ins Joghurt – das Vitamin C soll uns auf alle Fälle helfen dem Märzenkalb die Stirn zu bieten.

Frühlingsfrühstück - Frühlingsei im Glas

Zutaten für 2 Portionen:

2 (oder besser 4 🙂 ) Eier
6 Radieschen
1 Frühlingszwiebel
1 Karotte
viel frische Kresse
Zitronensaft
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Karotte waschen und fein raspeln. Die Frühlingszwiebeln und die Radieschen in kleine Stücke schneiden und mit den Karotten vermischen. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl und Zitronensaft marinieren. Das marinierte Gemüse in zwei Gläser verteilen. Das Ei pochieren (Anleitung findet ihr hier). Die Eier auf das Gemüse betten, salzen und pfeffern und mit viel frischer Kresse garnieren.

Frühlingsfrühstück - Frühlingsei im Glas

Das obligatorische Avocadobrot darf bei einem perfekten Frühlingsfrühstück natürlich auch nicht fehlen. Ach du Frühlingsei im Glas, bring uns die Sonne!

Frühlingsfrühstück - Frühlingsei im Glas

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .