Vollkorn Pide mit würzigem Innenleben

Unser letztes Rezept hat uns nach Italien geführt und weil wir so gerne unterwegs sind, geht die kulinarische Reise weiter Richtung Osten – und zwar mit türkischen Pide, in der Vollkornvariante und mit eine Fülle aus Faschiertem, Tomaten und vielen Gewürzen.

Pide mit Vollkorn

Das Rezept haben wir auf dem Kleinen Kuriositätenladen entdeckt und mussten es einfach ausprobieren. Wir haben gleich 10 Stück gebacken, das war vielleicht etwas übermotiviert – aber wir sind da ja nicht so und teilen unser Essen gerne. Im Nachhinein kann ich sagen mehr als 1 1/2 Stück Pide schafft man eigentlich nicht. Da ich nicht ganz alle Zutaten für die Fülle hatte, habe ich das Rezept etwas Freestyle umgesetzt, mit einem sehr guten Ergebnis wie ich finde. Wichtig ist nur, dass die Fülle nicht zu flüssig ist, sonst wird das Ganze zu matschig. Ansonsten hat man Narrenfreiheit.

Unsere neue Mühle läuft nach wie vor auf Hochtouren und auch bei diesem Rezept kommen ungefähr 80%  Vollkornmehl zum Einsatz. Natürlich funktioniert das Rezept auch mit weißem Mehl. Man kann grundsätzlich jedes Rezept, in dem Auszugsmehl verwendet wird, mit Vollkornmehl nachbacken – in den meisten Fällen muss man dann die Flüssigkeitsmenge etwas erhöhen. Das merkt man aber schon beim Teig kneten und man kann sich mit Minischlucken an die richtige Konsistenz herantasten.

Pide mit Vollkorn Pide mit Vollkorn

Wir haben die Pide mit einem leichten Joghurt-Dip gegessen (Nur Joghurt, Salz und etwas Za’atar), ein grüner Salat passt bestimmt auch hervorragend. Und wenn man statt 10 aus der gleichen Menge 20 Pide formt werden sie etwas handlicher und eignen sich für ein Buffet oder Picknick.

Zutaten für 10 Pide
(8-10 Portionen)

Teig:
600 gr. Dinkelvollkornmehl
150 gr. Weizenmehl
1 Würfel Germ
2 TL Salz
1 EL Olivenöl
1 TL Honig
3 Eiweiß (die Eigelbe braucht man zum Bepinseln)
150 ml lauwarmes Wasser
150 ml lauwarme Milch

Schwarzkümmel oder Sesam zum Bestreuen

Fülle:
600 gr. Faschiertes vom Rind
Salz, Pfeffer
1 EL Paprikapulver
Kreuzkümmel
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 große Tomate
3 EL Tomatenmark
1 EL scharfer Senf
2-3 EL Semmelbrösel
Chili nach Geschmack

Pide mit Vollkorn

Zubereitung

Teig: Alle Zutaten zu einem geschmeidigen, glatten Teig kneten (eventuell noch etwas Wasser dazu, wg. dem hohen Vollkornanteil) und abgedeckt (bei uns wieder mit der guten, alten Duschhaube) an einem warmen Ort ca. 1 h gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Fülle: Knoblauch und Zwiebel fein hacken und mit allen anderen Zutaten ordentlich vermengen. Bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf ein bemehltes Brett geben und in 10 gleiche Portionen (à 120 gr.) teilen und rundschleifen. Die Teiglinge abgedeckt noch 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend jeden Teigling zu einem ovalen Fladen ausrollen und etwas Füllung in der Mitte verteilen. Die seitlichen Ränder zur Mitte klappen, dann die Ränder der kurzen Seite einschlagen und die Spitzen zusammendrücken. Den Teig mit Eigelb bestreichen und nach Geschmack mit Sesam oder Schwarzkümmel bestreuen. Bei 180° ca. 30 min backen. Mit Joghurtdip oder Salat heiß, lauwarm oder kalt servieren!

Pide mit Vollkorn

 

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*