*Buch: Feel good Kitchen und weltbester Zucchinikuchen

Ein neues Buch in unserem Regal: Feel good Kitchen von Georgina Hayden. Georgina Hayden lebt in London und hat zypriotische Wurzeln. Nachdem sie schon seit mehr als 10 Jahren als Foodstylistin mit Jamie Oliver gemeinsame Sache macht, hat sie sich mit Feel good Kitchen den Traum vom eigenen Kochbuch erfüllt. Und dieser Traum ist sehr sehr gut gelungen, die Liebe zu guten Lebensmitteln und vor allem zum Essen ist beim Durchblättern des Buches förmlich spürbar.

Feel good Kitchen von Georgina Hayden

Beim ersten Schmökern in dem neuen Buch aus dem Hause Dorling-Kindersley hab ich mich förmlich überschlagen. „Das Kimchi-Omelett, das muss ich unbedingt ausprobieren! Und der Shepherds’s Pie mit Reh schaut auch so gut aus. Und die Wan Tan Suppe erst (übrigens schon ausprobiert)… Ich war im regelrechten Kochbuch-Rausch.

Feel good Kitchen von Georgina Hayden

Aufbau und Inhalt

Nach einer umfangreichen Einführung, in der Georgina ihre große Liebe zum Kochen Ausdruck gibt, folgt eine kleine Zutatenkunde und es geht schon los mit dem ersten Kapitel: Ein guter Start in den Tag. Pikante und süße Köstlichkeiten, mit denen der Tag nur gut werden kann. Das Rezept für den Zucchinikuchen, das wir euch im Anschluss noch verraten, stammt auch aus dieser Kategorie.

Kapitel 2: Eine Schale Suppe widmet sich dem Soulfoodklassiker Nummer 1 – denn ein dampfender Topf heiße Suppe macht vieles wieder gut!

Kapitel 3: Schnell + Leicht Eine Kategorie ganz nach unserem Geschmack. Schnelle Pasta- und Gemüsegerichte, die auf leichte Art und Weise satt machen und schnell gezaubert sind.

Kapitel 4: Lange + Langsam Wir lieben diese nebelverhangenen Tage, die für Schmorgerichte wie gemacht sind. Und die Vorfreude, ausgelöst durch den Duft der geschmorten Rinderbrust, die Georgina in ihre Tacos füllt, macht die lange Zubereitungs- und Wartezeit wett.

Kapitel 5: Großartiges Grünzeug Herrliche Beilagen, spannende Salate und wunderbare vegetarische Hauptgerichte – immer her mit dem Grünzeug!

Kapitel 6: Backen macht glücklich Oh Georgina, wie recht du hast. Backen macht sowas von glücklich, ganz egal ob Brot, Torte oder Pie.

Kapitel 7: Kleine Extras Für dieses Kapitel bin ich ganz besonders dankbar. Georgina bezeichnet die enthaltenen Rezepte als die kleinen Dinge, mit denen alles noch besser schmeckt. Mit selbstgemachter Butter oder Joghurt zum Beispiel, Brühen, Gewürzmischungen und Meersalzkaramell.

Optik und Gestaltung

Das Buch überzeugt durch aussagekräftige Fotografien, die einem sofort das Wasser im Mund zusammen rinnen lassen. Ein wunderschönes Buch in sehr guter Qualität (für die Haptiker unter uns, es liegt echt gut in der Hand und die matten Seiten schmeicheln den Gerichten sehr.)

Feel good Kitchen von Georgina Hayden

Fazit

„Ein Kochbuch für alle, die das Kochen lieben“ Yes, genau so ist es. Feel good Kitchen ist schon jetzt eines unserer Lieblingsbücher, mit dem richtigen Rezept für jede Lebenslage. Essen ist sehr emotional besetzt, wir alle verbinden damit Kindheitserinnerung, Wohlbefinden und manchmal auch ein Quäntchen Trost. Und ein gutes Essen ist immer noch der schönste Punkt auf jeder Tagesordnung.

Wir haben schon einiges aus Georgina’s Feel good Kitchen nachgekocht, wie das Masala-Omelett, die Wantan-Suppe und einen herrlichen Zucchini-Kuchen. Und den gibt es jetzt auch für euch, mit einer kräftigen Prise Kardamom, Vollkornmehl und Olivenöl. Wir haben die im Rezept verwendeten Kokosflocken einfach durch gemahlene Haselnüsse ersetzt – aber nur, weil Kokosflocken bei uns gerade aus waren.

Feel good Kitchen von Georgina Hayden Feel good Kitchen von Georgina Hayden

 

Zutaten für 1 Kastenform

2 TL gemahlener Kardamom
250 gr. geraspelte Zucchini
175 ml Olivenöl
125 gr. Rohrzucker
2 große Eier
60 gr. gemahlene Haselnüsse
325 gr. Dinkelvollkornmehl (selbstgemahlen)
3 TL Backpulver
1 Prise Salz

Honigbutter
125 gr. Butter
3 EL Honig
1 Prise Salz

Zubereitung
Eier, Olivenöl und Zucker schaumig rühren. Die geraspeltenen Zucchini unter die Eiermischung rühren. Die trockenen Zutaten ordentlich miteinander vermischen und mit der Zucchinimischung verrühren. In eine gefettete Kastenform füllen und bei 170° und 75 min backen (so steht’s im Rezept, bei mir war der Kuchen aber bereits nach ca. 45 Minuten fertig – lieber den Timer etwas kürzer stellen und per Stäbchenprobe ermitteln, ob der Kuchen schon gar ist!)

Man kann den Kuchen einfach pur genießen oder gemeinsam mit Honigbutter.

Für die Honigbutter wird die weiche Butter mit einer kräftigen Prise Salz und 3 EL Honig glattgerührt. Den Zucchinikuchen im Toaster rösten und mit Honigbutter bestreichen. Köstlich!

Feel good Kitchen von Georgina Hayden

*Wir freuen uns sehr, dass uns dieses Buch vom DK – Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Unsere persönliche Meinung und der Inhalt dieser Rezension bleibt selbstverständlich unbeeinflusst.

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*