Topfenauflauf mit Heidelbeeren

Topfenauflauf Heidelbeeren

Ich hab euch ja bereits von unserer reichlichen Heidelbeer-Ausbeute erzählt. Neben den Heidelbeer-Cookies, hatten wir auch noch wunderbare Heidelbeer-Streuselmuffins und einen flaumigen Topfenauflauf.

Topfenauflauf Heidelbeeren

Eigentlich sind wir ja nicht so die Mehlspeise-zum-Mittagessen-Typen, aber im Sommer, wenn so viele tolle Beeren reif sind, kommen auch wir mal auf den Geschmack. Der Topfenauflauf mit Heidelbeeren ist ein herrlich leichtes Mittagessen, perfekt für einen heißen Sommertag. Eine Tasse Kaffee dazu und das Nachmittagstief hat keine Chance.

Ratzfatz zusammengerührt ist er ebenfalls, der Topfenauflauf – wer hat denn auch bei strahlendem Sonnenschein Lust lange in der Küche zu stehen?

Eine Packung Topfen als Grundlage bietet genau die richtige Menge für 2 Personen. Beim Zucker habe ich bewusst keine Mengenangabe gegeben, da wir es gerne etwas weniger süß haben. Einfach zwischendurch mal probieren. Bei uns sind Heidelbeeren in den Topfenauflauf gewandert – je nach Jahreszeit kann das Obst variieren. Quasi Allroundrezept. Sogar Obstverweigerer kommen auf ihre Kosten – der Topfenauflauf schmeckt auch pur. Tobt euch aus!

Topfenauflauf Heidelbeeren

Hier das Rezept für 2 Personen:

Zutaten:

1 Packerl Topfen
2 EL Grieß
Zucker nach Geschmack
2 Eier getrennt
2 Hände voll Heidelbeeren
Vanille

Zubereitung:

Topfen mit Dotter, Zucker und Vanille glattrühren. Eiklar zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Heidelbeeren unter die Masse heben und in eine Auflaufform füllen. Bei 170° ca. 30 min backen. Mit Staubzucker servieren.

Topfenauflauf Heidelbeeren

Facebookpinterest

4 Gedanken zu „Topfenauflauf mit Heidelbeeren

  • August 21, 2016 um 10:23 pm
    Permalink

    Mmmh, der schaut ja lecker aus. Ich bin zwar auch nicht so diejenige, die süß zu Mittag ist, könnte mir aber den Topfenauflauf gut zum Kaffee am Nachmittag vorstellen. Zum Kaffee brauche ich einfach immer was süßes zu essen.

    Antwort
  • Dezember 16, 2016 um 5:50 pm
    Permalink

    Mhhhh. Geht echt razfatz und auch im Winter gut

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .