Bratapfel-Karamell-Torte


Thx6
Wie versprochen das Rezept für unsere Bratapfel-Karamell-Torte. Sie war der krönende Abschluss unseres Thanksgiving Essens. (Oder war das doch der Gin?) Ich könnte mir die Torte auch gut als Dessert fürs Weihnachtsmenü vorstellen? Was meint ihr?

Wir haben den Gewürz-Biskuit am Freitag gebacken und die Torte am Samstag Vormittag fertig gestellt. Aufgrund unseres Restl-Essens am Sonntag, können wir mit gutem Gewissen behaupten, dass sich die Torte zum Vorbereiten eignet, sie hat nämlich noch wunderbar geschmeckt und ausgesehen.

 

Gewürz-Biskuit

4 Eier
150 gr. Zucker
Vanillezucker
100 gr. Mehl
100 gr. Speisestärke
2 TL Backpulver
2 EL Kakao
Zimt, Muskat, Kardamom

 

Bratapfel-Creme

9 mittelgroße Äpfel
1 Pkg. Topfen
1 Pkg. Frischkäse
1 Becher Schlagsahne
Zimt
Zucker
etwas Butter
3 EL Marmelade

 

Tortenüberzug

250 gr. dunkle Schokolade
1-2 EL Butter
250 ml selbstgemachte Karamellsauce
Paranüsse, Kakoanibs und 2-3 kleine Äpfel zur Deko

 

Zubereitung:

Für den Tortenboden die Eier mit dem Zucker sehr sehr schaumig rühren. Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und vorsichtig unter den Zucker-Ei-Schaum heben. In eine Springform geben und bei 180° ca 30 min backen. Anschließend in der Form auskühlen lassen und in der Mitte auseinander schneiden.

Für die Creme hab ich aus ca. 7 Äpfeln Apfelmus hergestellt. Dazu die Äpfel schälen und vierteln und in etwas Wasser weichdünsten, anschließend abgießen und pürieren.

2 Äpfel (geschält und in dünne Scheiben geschnitten) kommen mit etwas Butter, Zimt und Zucker in eine Pfanne und werden dort gedünstet.

Für die Creme Topfen, Frischkäse und Apfelmus glatt rühren und die steif geschlagene Sahne unterheben. Mit Zucker und Zimt abschmecken.

Die Schnittflächen der Torte mit Marmelade einstreichen (in meinem Fall Marille-Ingwer) anschließend die Creme darauf verteilen (ich hab das mit einem Spritzsack gemacht). Auf die Creme werden die weichgedünsteten Apfelscheiben gelegt. Nun darf der Tortendeckel drauf. Die Schokolade mit etwas Butter im Wasserbad schmelzen und auf der Torte verteilen, sie soll seitlich etwas runterrinnen. Wenn die Schokolade fest geworden ist, kommt noch die Karamellsauce darüber, ebenfalls etwas rustikal. Mit gehackten Paranüssen, Kakoanibs und kleinen Äpfeln dekorieren.

 

Thx9

 

Man könnte sie auch „nackt“ essen. Aber dann wär sie auch nur halb so gut!

 

 

 

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .