Erdnuss-Cookies - große Cookieliebe hier

Heute hab ich ein ganz besonders köstliches Rezept der Kategorie Weihnachtsbäckerei für euch: Erdnuss-Cookies. Diese Cookies enthalten mehr Schokolade als Mehl, ich denke mehr muss ich nicht sagen. Zack war die Keksdose auch schon wieder leer. Das gute an den Erdnuss-Cookies ist aber, die eignen sich nicht nur zur Weihnachtszeit, nein auch im Winter wenn es schneit… oder im Frühling, Sommer oder Herbst. Cookies gehen immer. Und diese wunderbaren Erdnuss-Cookies erst recht.

Das Rezept hab ich aus der Jahreszeitenkochschule Winter von Katharina Seiser. Die Sommerausgabe dieser fabelhaften Kochbuchreihe hab ich euch ja hier schon mal vorgestellt. Und im letzten Jahr lag dann der Winter unterm Christbaum. Das Christkind weiß was ich mag! Ein paar Schräubchen hab ich aber an dem Rezept doch noch drehen müssen, ich kann da einfach nicht anders. Ein großer Löffel Erdnussbutter musste rein, dafür etwas weniger Zucker als im Originalrezept. Die Erdnuss-Cookies sind trotzdem süß, dank der dunklen Schokolade aber auch ein bisschen herb, und da sie keine Sekunde länger als 8 MINUTEN in der Hitze des Backofens verweilen dürfen, bleiben sie im inneren herrlich goey, chewy oder sticky so wie ein richtig guter Cookie eben sein muss. Und jetzt werd ich gleich noch an den DUDEN schreiben, denn im deutschen Sprachgebrauch ist mir noch kein Wort untergekommen, dass der Konsistenz der Erdnuss-Cookies gerecht wird. Aber manchmal sollte man ja eh still genießen, und die Bappm halten.

Jetzt noch das Rezept für euch:

Zutaten für ca. 40 Stück kleine Erdnuss-Cookies*

150 gr. dunkle Schokolade
1 Msp. Vanillepulver
125 gr. weiche Butter
50 gr. Zucker
50 gr. geröstete, gesalzene Erdnüsse
1 Ei
120 gr. Mehl
2 TL Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 EL Erdnussbutter

Zubereitung:

  1. Dunkle Schokolade fein und die Erdnüsse grob hacken.
  2. Mehl, Backpulver, Kakaopulver, Vanille und Zucker gut vermischen.
  3. Die restlichen Zutaten zur Mehlmischung geben und gemeinsam verkneten.
  4. Der Teig darf nun 1 h (oder auch länger) im Kühlschrank rasten.
  5. Der ausgerastete Teig wird nun geviertelt. Jedes Teigviertel zu einer Rolle formen und davon 3-4 mm starke Scheiben abschneiden.
  6. Die Cookies auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze 8 Minuten backen. Wenn sie aus dem Ofen kommen, sind sie noch weich – das soll so sein 🙂

*Weil die Erdnuss-Cookies das weihnachtliche Keksteller ergänzen und nicht dominieren sollen, fallen sie etwas kleiner aus. Außerhalb der Weihnachtszeit könnt ihr die Cookies gerne doppelt so groß machen. „Weniger ist mehr“ mag schon manchmal stimmen, bei Cookies definitiv nicht.

Facebookpinterest
CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.