Erdäpfel Galette

Endlich mal wieder etwas Deftiges auf dem nudlholz. Obwohl wir selbst im Advent nur eine Sorte Kekse gebacken haben, sind wir trotzdem auf unsere jährliche Keksration gekommen. Das beste daran, wenn man sich nur auswärts mit Keksen vollstopft, ist, dass es im Jänner keine halbvollen Keksdosen in der Speis gibt – denn irgendwann ist selbst unser Gusto gestillt. Vielleicht machen wir es jetzt jedes Jahr so 🙂 Es ist jetzt also vorbei mit dem süßen Zeug und wir freuen uns über die herzhafte Galette mit Erdäpfeln.

Erdäpfel Galette

Ein einfaches Gericht mit wenigen Zutaten, dass aber vor Geschmack nur so strotzt. Maßgeblich dafür sind zum einen die Zwiebeln, die langsam karamellisiert werden und so nicht nur eine ansprechende Farbe sondern auch ein volles und süßes Aroma bekommen. Das Vollkornmehl im Teig trägt ebenfalls zum Gelingen der Galette bei – so schmeckt er leicht nussig und einfach nach mehr. In feine Scheiben gehobelte Erdäpfel, festkochende versteht sich, hören sich als Füllung vielleicht langweilig an, stimmt aber nicht, sie bekommen einen feinen Biss machen die Galette schön kompakt. Und zu guter Letzt noch der Bergkäse, fein gerieben verschmilzt er alles zu einem Gesamtkunstwerk.

Zutaten für 2 als Hauptgericht und für 4 als Snack

300 gr. Dinkelvollkornmehl
1/2 Würfel Germ
165 ml lauwarmesWasser
1 TL Salz
1 EL Olivenöl

2-3 Zwiebeln
Butter
3-4 große Erdäpfel
100 gr. geriebener Bergkäse
Thymian
1 EL Zucker
Salz, Pfeffer

Zubereitung der Erdäpfel Galette

  1. Germ in lauwarmem Wasser auflösen und mit Mehl, Salz und Öl zu einem glatten Teig verkneten. Teig an einem warmen Ort ca. 1 h gehen lassen.
  2. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
  3. Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten langsam braten. Nach 10 Minuten den Zucker hinzufügen und immer wieder umrühren. Die Zwiebeln sollten eine schöne dunkelbraune Farbe annehmen, aber keinesfalls verbrennen.
  4. Die Erdäpfel gut waschen und samt Schale in feine Scheiben hobeln.
  5. Den Teig rund ausrollen und mit etwas Olivenöl einpinseln. Die Hälfte der Zwiebeln in der Mitte des Teiges verteilen – es sollte ein Rand zum Einschlagen bleiben.
  6. Anschließend eine Schicht Erdäpfelscheiben darüber legen. Mit Thymian, Salz, Pfeffer und etwas Bergkäse bestreuen. Anschließend eine weitere Schicht Erdäpfelscheiben darauf legen und wieder würzen.
  7. Wenn alle Erdäpfelscheiben verbraucht sind, die restlichen Zwiebeln und den Käse darüber verteilen. Ordentlich würzen nicht vergessen.
  8. Die Teigränder einschlagen und festdrücken. Die Oberseite des Teiges mit Ei und Milch bepinseln.
  9. Bei 180° im Backrohr ca. 45-50 Minuten backen. Schmeckt frisch aus dem Ofen, lauwarm oder auch kalt.
Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.