Porridge mit Kernöl und Apfelmus

Herbstzeit ist Porridgezeit! Wenn man sich erst einmal an ein warmes Frühstück gewöhnt hat, möchte man nicht mehr darauf verzichten. Und wenn der Morgennebel noch über den Feldern schwebt, löffelt sich so ein warmer Brei gleich noch viel lieber. Für Sonnentor haben wir uns schon vor einiger Zeit, ein paar warme Frühstücksrezepte* überlegt, unter anderem auch einen herzhaften Kürbiskern-Porridge. Und weil das Kernöl mit seinem nussigen Geschmack nicht nur zu pikanten sondern ebenfalls zu süßen Gerichten passt, haben wir unser Ursprungsrezept etwas abgewandelt.

*Werbung wg. Verlinkung

Es bleibt steirisch – und da kommt das Apfelmus ins Spiel. Eigentlich ganz einfach, ein warmer Brei aus Haferflocken und Milch der seine Süße einem großen Löffel Apfelmus verdankt. Eine Prise Zimt und dann kommt der Clou. Ein paar Tropfen Kernöl zaubern nicht nur eine ansprechende grüne Farbe, sie sorgen auch für einen unverwechselbaren Geschmack.

Die gerösteten Kürbiskerne on top sorgen für den nötigen Knusper und dann will man auch schon gleich seinen Löffel in den herbstlichen Porridge versinken lassen.

Zutaten für 2 Personen:

1 Tasse Haferflocken zart
1 1/2 Tassen Wasser oder Milch
4 große EL Apfelmus
ein paar Tropfen Kernöl
Zimt
Kürbiskerne

ergänzend (aber nicht notwendig):
Sonnenblumenkerne
Hanfsamen
Leinsamen

Zubereitung:

  1. Die Haferflocken (und eventuellen ergänzenden Samen) in einem Topf erhitzen und rösten bis sie zu duften beginnen (dabei keinesfalls aus den Augen lassen – sie verbrennen schnell)
  2. Mit Milch oder Wasser ablöschen und unter Rühren kurz köcheln lassen, bis sie weich sind. Das dauert nur wenige Minuten.
  3. Mit Zimt abschmecken und das Apfelmus unterrühren. Noch mit Honig süßen, falls man das lieber mag – wir verzichten aber darauf.
  4. Kürbiskerne in einer Pfanne kurz Rösten.
  5. Ein paar Tropfen Kernöl unter den Brei rühren und mit Kürbiskernen bestreuen.

 

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .