Gemüselaibchen mit Sonnenkuss

(DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG)
(obwohl wir nicht dazu beauftragt wurden)

Also diese Gemüselaibchen sind mir einfach irgendwie passiert, es lagen noch ein paar gekochte Erdäpfel und ein Stück Zucchini herum und irgendwie musste das ja verwertet werden. Wenn aus einem Restlessen aber so etwas köstliches wird, dann muss das Rezept ja fast auf das nudlholz.

Jetzt hab ich aber das Problem, dass die Gemüselaibchen ziemlich „freestyle“ entstanden sind, also zwei, drei Erdäpfel (schon gekocht) werden zerdrückt, etwas geriebenen Zucchini und Karotte dazu, ein Ei oder zwei und damit das ganze schön zusammenhält soviele Brösel, wie es eben braucht um einen laibchentauglichen Brei herzustellen. Ich hoffe ihr könnt in diesem Fall die fehlenden Mengenangaben verzeihen. Was unbedingt rein muss in die weltbesten Gemüselaibchen (ja, ja, das sind sie nämlich) ist ein ordentlich Prise Sonnenkuss (oder auch eine andere Currymischung, wenn ihr keinen Sonnenkuss habt) und weil dieser Beitrag zwar nicht bezahlt wurde, ich aber anscheinend trotzdem Werbung mache, weil ich ein konkretes Produkt einer Marke nenne, deklariere ich ihn natürlich auch so. Aber schön langsam find ich das schon ein bisschen kompliziert. 

So, aber wenns schon Werbung ist, kann ich mich ja gleich ein bisschen mehr über den heißgeliebten Sonnenkuss auslassen. Das wir schon eine jahrelange Kooperation mit Sonnentor haben, ist ja kein Geheimnis – betonen möchte ich aber, dass ich auch davor schon außerordentlich gerne die Waldviertler Teemischungen getrunken und die Kräutermischungen und Gewürze verkocht habe. Der Sonnenkuss ist mein Liebling der ersten Stunde – eine würzige Curry-Gewürzblütenmischung, die uns auf einen keinen Fall ausgehen darf. Der Sonnenkuss enthält neben den klassischen Curryzutaten (Kurkuma, Bockshornklee, Kreuzkümmel, Muskat, Kardamamom…) auch noch Sonnenblumenblüten, Ringelblumen und fruchtige Orangenschale. Die Gewürzmischung ist natürlich bio und kommt in einer ökologischen Verpackung daher. Was will man also mehr. (Werbung Ende 🙂 )

Ein paar Bilder noch, und dann das Freestylerezept (wenn man es überhaupt Rezept nennen darf?)

Zutaten:

gekochte Kartoffeln
Zucchini
Karotten
Eier
Vollkornbrösel
Sonnenkuss (oder anderer Curry)
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die gekochten Erdäpfel schälen und mit der Gabel zerdrücken.
  2. Zucchini und Karotten waschen und reiben.
  3. Erdäpfel, geriebenes Gemüse und Ei miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und Sonnenkuss abschmecken.
  4. Soviele Brösel hinzufügen, dass man gute Laibchen formen kann.
  5. Öl in einer Pfanne heißwerden lassen und die Gemüselaibchen auf beiden Seiten knusprig braun braten.

Dazu passt gut ein leichter Joghurt-Dip, Salat oder auch Sauerkraut. Mahlzeit!

Facebookpinterest

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .