Saltimbocca-Röllchen

Diese Saltimbocca-Röllchen waren nicht unser heutiges Essen. Gerade zurückgekommen von ein paar Tagen Urlaub in New York wurden wir heute glücklicherweise bekocht (zu einem Rostbraten mit Reis sagt bestimmt keiner nein, der gefühlt 100 Stunden im Flieger und auf Flughäfen verbracht hat). Aber nun sind wir wieder zu Hause und haben neben vielen Fotos auch viele schöne Erinnerungen und tolle Tipps im Gepäck, also bleibt dran 🙂 . Ihr seid jetzt jedenfalls im Bilde, warum es so lange ruhig auf dem nudlholz war.

Pasta mit Saltimbocca-Röllchen

Es ist also immer gut ein paar Rezepte in petto zu haben, so wie mit den heutigen Saltimbocca-Röllchen (die gar nicht von heute sind, aber das hatten wir ja schon). Dieses Gericht hat uns einen richtig düster-verregneten Herbstsonntag gerettet, mit einer leicht buttrigen Weinsauce und viel frischem Salbei.

Pasta mit Saltimbocca-Röllchen

Übersetzt aus dem Italienischen bedeutet Saltimbocca „Spring-in-den-Mund“ , das lassen wir uns bei diesen köstlichen Röllchen natürlich nicht zweimal sagen. Klassischerweise wird für Saltimbocca eine Scheibe Kalbsschnitzel mit Salbei und Prosciutto belegt, haben wir so auch schon öfter gemacht, aber nach einigen Versuchen finden wir die Röllchen viel praktischer. Die Fülle bleibt schön wo sie hingehört und wenn man die Saltimbocca-Röllchen anschneidet wird ein wunderbares Tricolore-Schneckenmuster sichtbar. Wir haben das italienische Traditionsrezept etwas abgewandelt, was aber unbedingt dazugehört ist eine leichte Weißweinsauce, die mit Butter abgebunden wird.

Pasta mit Saltimbocca-Röllchen

Zutaten für 2 Personen

2 Schweineschnitzel
4 dünne Scheiben Schinkenspeck
6 Salbeiblätter

200 gr. Bandnudeln
1/8 l Weißwein
Butter, kalt in Stückchen

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Schnitzel dünn klopfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Je 3 Salbeiblätter auf einem Schnitzel verteilen und andrücken. Mit Schinkenspeck belegen und zu einer Roulade formen. Jede Roulade mit etwas Küchengarn fixieren. In einer heißen Pfanne von allen Seiten anbraten und anschließend in einer ofenfesten Form im Backofen (ca. 150° etwa 15 Minuten) fertig garen. Die Bratenrückstände in der Pfanne mit Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Kalte Butterstückchen zum Abbinden in die Sauce geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pasta al dente kochen und abgießen, dabei 2-3 El Nudelwasser auffangen und zur Sauce geben. Die Nudeln in der Sauce schwenken und gemeinsam mit den Rouladen anrichten. Mahlzeit und das Gläschen Weißen dazu nicht vergessen!

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*