Warum eigentlich Mohnflesserl?

Warum heißen die Mohnflesserl?

Keine Ahnung warum diese Dinger Mohnflesserl heißen. Ihr vielleicht?? Als Kind hab ich immer geglaubt, es heißt Mohnflösserl, also von Floß – weil es mit viel Fantasie doch aussieht wie ein kleines mit Mohn bestreutes Floß. Aber da ich als Kind auch felsenfest davon überzeugt war, Mittelfinger ist nur eine Kurzfassung für Waschmittelfinger bin ich mir jetzt nicht so ganz sicher ob das Mohnflesserl seinen Namen vom Floß hat. Ich konnte meine Theorie bisher nirgends in den Weiten des Internets bestätigen lassen und tappe immer noch im Dunkeln. Aber von kindlicher Logik bin ich nach wie vor felsenfest überzeugt.

Warum heißen die Mohnflesserl?

Woher der Name kommt weiß ich nicht, wie man es aber herstellt weiß ich wohl und nachdem ich mir ein paar Youtube-Videos als Anleitung zum Formen reingezogen habe, ging ich auch mit lockeren Handgelenken ans Werk. Das Mohnflesserl wird nämlich klassischerweise aus nur einem Strang geflochten – und wenn das jemand kann, dann könnt ich da stundenlang zuschauen, wie eins nach dem anderen aus dem Ärmel geschüttelt wird.

Warum heißen die Mohnflesserl? Warum heißen die Mohnflesserl?

Da wir ja nicht so die großen Weißbrotfans sind, haben wir an einer Vollkornvariante getüftelt, die uns sehr gut gefällt. Wie immer beim Backen mit Vollkornmehl muss man sich etwas an die richtige Flüssigkeitsmenge herantasten – wenn man das aber geschafft hat, wird das Gebäck nicht weniger flaumig und schmeckt einfach nach ein bisschen mehr.

Warum heißen die Mohnflesserl?

Zutaten für 9 Mohnflesserl

200 gr. Weizenmehl glatt
300 gr. Vollkornweizenmehl selbstgemahlen
1/2 Würfel Germ
2 TL Salz
2 TL Backmalz
etwa 250-300 ml lauwarmes Wasser

Mohn zum Bestreuen

Zubereitung

Den Germ in etwas lauwarmen Wasser auflösen und mit den anderen Zutaten in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten – wenn er sich vom Schüsselrand löst, ist er genug geknetet und darf abgedeckt in etwa 30 Minuten rasten. Nach dem Rasten wird der Teig in 9 Portionen geteilt (jeweils 90 gr. schwer) und die einzelnen Teigstücke werden rundgeschliffen. Nun wird aus jeder Teigkugel ein langer Strang geformt der in etwa 5-Hand-breit ist. Aus den Teigsträngen wird jeweils ein Mohnflesserl geformt (eine wunderschöne Anleitung findet ihr hier). Die Oberseite in Mohn drücken und mit genügend Abstand auf ein Backblech legen. Bei 210° 17-20 Minuten backen. Vor dem Schließen der Backofentür noch einen Schluck kaltes Wasser auf den Boden des Backrohrs leeren – so werden die Mohnflesserl besonders knusprig!

Warum heißen die Mohnflesserl?

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*