Hollerschnecken

Holunderblütenmilch in unseren Hollerschnecken

Die Hollerblüte ist eigentlich schon vorbei, aber das Rezept für die Hollerschnecken kann keinenfalls bis zum nächsten Jahr warten! Den Geschmack von Holunderblüten finden wir klasse, deshalb wurde für die üblichen Verdächtigen wie Sirup, Likör und Hollerkracherl fleißig gesammelt. Aber da muss es doch noch mehr geben? Als Antwort darauf haben wir für euch ein ganz großes Ja! – da gibt es noch mehr. Mit Holunderblüten aromatisierte Milch zum Beispiel, die bei unseren Hollerschnecken gleich eine Doppelrolle spielt.

Holunderblütenmilch in unseren Hollerschnecken

Ein halber Liter Milch wird mit 5-6 Hollerblüten in ein verschließbares Gefäß gefüllt und für 24 Stunden in den Kühlschrank gestellt. Am nächsten Tag seiht man die Blüten ab und kommt schon in den Genuss eines feinen Hollerblütenaromas – die Milch sollte aber nicht ungekocht verzehrt werden, da roh alle Bestandteile des Hollers giftig sind. Ein Viertelliter der Milch wandert in den Germteig für die Hollerschnecken. Das andere Viertel wird mit Eigelb, Vanille, Zucker und etwas Stärke in einen cremigen Pudding verwandelt.

 Holunderblütenmilch in unseren Hollerschnecken

Da bekanntlich vieles was miteinander zur Reife gelangt, geschmacklich harmoniert, füllen wir die Hollerschnecken mit selbstgemachtem Hollerpudding und Erdbeerscheiben. Und weil uns die Idee, der mit Holler aromatisierten Milch so gut gefallen hat, gabs zu den Schnecken auch noch eine selbstgemachte Vanillesauce, ebenfalls sehr hollerig versteht sich. Hollerdrio unser Holler-Trio kann sich wirklich sehen lassen. Luftiger Germteig mit dem feinen Aroma, der so schnell vergänglichen Blüten.

Holunderblütenmilch in unseren Hollerschnecken

Zutaten:

Teig:
500 gr. Mehl
250 ml Hollermilch
2 Eier
40 gr. Butter
1 Würfel Germ
1 TL Salz

Butter für die Form
1 Handvoll Erdbeeren in Scheiben geschnitten

Pudding:

250 ml Hollermilch
1 Dotter
40 gr. Stärke
2 EL Zucker

Holler-Vanille-Sauce:

500 ml Hollermilch
1 Dotter
40 gr. Stärke
3 EL Zucker

Zubereitung

Für den Teig die Butter schmelzen und mit der Milch erwärmen (darf nicht heißer sein als 50°) und den Germ darin auflösen. Das Germ-Milch-Gemisch mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 h gehen lassen.

Tipp: Die Schüssel in ein warmes Wasserbad stellen und mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken – so geht der Germteig besonders gern.

Pudding:
2/3 der Milch mit dem Zucker und der Vanille erwärmen. Die Stärke und den Dotter mit einem Schneebesen in der restlichen kalten Milch glattrühren. Die Stärkemilch in die nicht mehr kochende Milch einrühren und unter ständigem Rühren eindicken lassen. Für die Hollervanillesauce genauso verfahren – nur die Milchmenge ist in diesem Fall höher.

Den Teig ausrollen und mit dem Pudding bestreichen, aufrollen und Scheiben abschneiden. In eine gebutterte Rein geben und Erdbeerscheiben in die Schnecken stecken. Den Backofen auf 180° vorheizen und die Hollerschnecken währenddessen abgedeckt gehen lassen. Ca. 25-30 min backen. Lauwarm genießen und mit hollriger Vanillesauce servieren.

Holunderblütenmilch in unseren Hollerschnecken

 

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*