Panzanella – oder die Einfachheit des guten Geschmacks

Nur vier Zutaten verschmelzen im Panzanella, dem toskanischen Brotsalat, zu einer wahren geschmacklichen Offenbarung. Das sagt sogar der Teil vom nudlholz, der normal kein aufgeweichtes Brot mag. Soll also schon mal was heißen. Damit die Offenbarung aber wirklich eine wird ist es wohl selbstverständlich, dass die vier einfachen Zutaten von bester Qualität sein müssen.

Panzanelle mit Tomaten

Der Panzanella, ursprünglich entstanden um altes Brot zu verwerten, kann natürlich noch um beliebige Zutaten und Aromen erweitert werden. Aber so pur nur mit knusprig geröstetem Brot, Tomaten, Olivenöl und Essig, hat er uns wahnsinnig gut geschmeckt. Manchmal ist es das Einfache, das zum Besonderen wird. Und das Besondere entsteht ganz spontan, ohne große Planung und Rezeptrecherche, einfach aus dem Grund weil noch ein Stück altes Ciabatta herumliegt und im Obstkorb (ja genau da, und ja nicht im Kühlschrank) noch ein Prachtexemplar von einer Ochsenherztomate auf ihren Einsatz wartet.

Panzanelle mit Tomaten

Der Geschmack des Panzanella hat mich an unseren Urlaub in der Toskana erinnert. Diesen Salat haben wir zwar dort nicht gegessen, dafür bergeweise Bruschetta. Und der Geschmack ist ähnlich köstlich – der große Vorteil von Panzanella ist, dass er leicht zu essen ist. Bei Bruschetta schaff ich es irgendwie jedes Mal, den Belag auf dem ganzen Teller zu verteilen.

Der Knoblauch wird mit dem Brot im Ofen gebacken, er ist so viel leichter bekömmlich und verliert seinen scharfen Nachgeschmack. Am besten schmeckt der Salat etwa 10 min nachdem das Brot zu den Tomaten kommt – Teile davon sind noch herrlich knusprig und andere schon weich und voll Saft – die perfekte Kombination.

Nun zum simplen, aber unbeschreiblich guten Rezept!

Panzanelle mit Tomaten

Zutaten:

4 dicke Scheiben altes Ciabatta
1 Ochsenherztomate
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Aceto Balsamico
ein paar Kräuter (Basilikum, Oregano)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das alte Ciabatta in Würfel schneiden und in einer Auflaufform mit etwas Olivenöl und Salz vermischen. Bei ca. 180 ° rösten bis sie knusprig und schön gebräunt sind. Der Knoblauch darf samt Schale auch mit in die Auflaufform. Währenddessen die Tomate schneiden und mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Aceto Balsamico marinieren. Die gebackenen Knoblauchzehen aus der Schale lösen und mit einem Messer zu Brei mahlen – kommt ebenfalls zu den Tomaten. Etwa 10 min vor dem Servieren mischt man das knusprige Brot unter den Salat und bestreut ihn mit ein paar Blättchen von Basilikum und Oregano.

Panzanelle mit Tomaten

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*