Pastrami – Part One

Als Sarah und ich das erste mal Urlaub in den USA machten waren unsere kulinarischen Sinne noch nicht ganz so weit wie heute. Mit anderen Worten es gab meistens Burger mit Pommes! So passierte es uns damals, dass wir in New York an einem Deli in der Lower Eastside vorbeispazierten und nicht mal kurz darüber nachdachten mal eben durch die Tür zu schnuppern. Tja, nur leider handelte es sich bei diesem Laden um Katz´s Delicatessen, wo das wohl weltberühmteste Pastrami-Sandwich auf der Karte steht!

Pastrami Pökelmischung
Gewürze für die Pastrami Pökelmischung

 

Pastrami hat sich mittlerweile zu einem unserer All-time Favoriten entwickelt und wann und woimmer es auf der Karte steht, wird es bestellt. Leider ist es nun so, dass in Österreich und besonders bei uns auf dem Lande die Verfügbarkeit dieser Köstlichkeit nicht gerade flächendeckend ist. Was liegt also näher als uns mal ein ordentliches Stück Pastrami selbst zu machen!

Ich hab mich aufgemacht um mir in Munderfing bei der Metzgerei Graf (die Metzgerei meines Vertrauens) ein wunderbar marmoriertes Stück Rinderbrust zu holen. Dieses Stück habe ich mit Pökelsalz und Gewürzen behandelt und jetzt liegt es vakuumiert für die nächsten 5 Tage bei uns im Kühlschrank.

Brisket

Zutaten:
1,5 kg Rinderbrust (schön marmoriert)
60 gr. Pökelsalz
75 gr. Rohrzucker
30 gr. schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
1,5 EL Koriandersaat (frisch gemahlen)
1,5 EL Knoblauchpulver
1 TL Ingwerpulver

Zubereitung:
Die Rinderbrust zunächst von dickeren Fettschichten befreien, denn durch dickere Fettauflagen können die Gewürze und das Pökelsalz nicht ins Fleisch einziehen. Alle anderen Zutaten zu einer schönen Pökelmischung vermengen. Die Rinderbrust in eine große Schale legen und in der Pökelmischung wälzen. Anschließend habe ich die Rinderbrust vakuumverpackt und in den Kühlschrank gelegt. Die Gewürze, die nicht am Fleisch hängen geblieben sind, gebt ihr natürlich auch mit in den Vakuumsack. Die Rinderbrust sollte nun 5 Tage im Kühlschrank liegen und täglich gewendet werden. Ich habe mich bei Rezept und Pökeldauer hier orientiert.

Pastrami
Rinderbrust fertig eingewürzt

 

Weiter gehts in ein paar Tagen……

 

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .