Zum g’sund werden: Hühnersuppe mit Ingwer

Es hat uns erwischt – der gemeine grippale Infekt hat zugeschlagen: Schnupfen, Halsweh, Husten und Kopfweh. Aber wir haben ein Rezept dafür (oder besser gesagt dagegen)! In solchen Situationen kommt neben viel Tee, heißem Ingwer-Zitronen-Honig-Trunk vor allem eins auf den Tisch – ein großer Topf Hühnersuppe mit viel Gemüse, Ingwer und etwas Sojasauce.

zum gesund werden Hühnersuppe

Und weil jeder der schon mal so richtig rotzig war, weiß, dass nichts anstrengender ist als mit verstopfter Nase etwas zu kauen, gibts in solchen Situationen Suppe! Man fühlt sich nach dem Schlürfen herrlich befreit (ihr werdet sehen, sie setzt in eurem Näschen so einiges in Bewegung) und es ist bei weitem nicht so anstrengend wie zum Beispiel ein Brot zu essen – nach dessen Genuss fühlt sich mein schnupfennasiges Ich immer wie nach einem Halb- ach was, nach einem Marathon.

zum gesund werden Hühnersuppe

Jetzt würde gut eine Geschichte à la “ Immer wenn ich früher krank war, hab ich diese Suppe bekommen“ passen,  stimmt aber nicht. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass ich sowas als Kind sowieso nicht gegessen hätte. Aber man entwickelt sich ja Gottseidank weiter. Und eigentlich schmeckt uns diese Suppe so gut, dass wir sie auch manchmal essen wenn wir gesund sind.

Warum ist die Hühnersuppe eigentlich so gesund? Zum einen wäre da mal der Ingwer, er gilt als eine der ältesten Heilpflanzen und wirkt antibakteriell.

zum gesund werden Hühnersuppe

Zum anderen ist eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr in Erkältungszeiten geradezu Gesetz – also Hühnersuppe essen.

zum gesund werden Hühnersuppe

Zutaten für 2 Personen:

2 Hühnerkeulen
4 Karotten
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (ca. 5 cm)
1 Scheibe Sellerie
1 Paprikaschote
1 Handvoll Champignons
1 Stück Lauch
Sojasauce nach Geschmack

Zubereitung:

Einen großen Topf mit etwa 2 l Wasser auf den Herd stellen. Da kommen jetzt hinein: die Hühnerkeulen, 2 Karotten in groben Stücken, die geschälten Knoblauchzehen, Sellerie in groben Stücken, Ingwer in Scheiben (muss nicht geschält werden) Zwiebeln geviertelt (auch mit Schale, so bekommt die Suppe eine schöne Farbe). Alles aufkochen lassen und dann für ca. 1 h auf niedriger Stufe köcheln lassen. Die Hühnerkeulen aus der Suppe fischen und beiseite legen und das Gemüse aus der Suppe fischen – wir haben den gesamten Geschmack herausgekocht und können es guten Gewissens auf den Kompost werfen. Die Haut und die Knochen von den Keulen entfernen und das kleingeschnittene oder gezupfte Hühnerfleisch wieder zurück in die Suppe geben. Lauch, Champignons, 2 Karotten und Paprikaschote in feine Scheiben schneiden und in die Suppe geben. Kurz aufkochen lassen und mit Sojasauce abschmecken. Gute Besserung 🙂

zum gesund werden Hühnersuppe

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*