Heringkäse – fasten oder nicht, das ist hier die Frage?

Nachdem wir im Moment schon auf der traditionellen Welle schwimmen, machen wir mit dem Heringkäse nicht minder klassisch weiter. Am morgigen Karfreitag, dem allerwichtigsten Fasttag überhaupt, ist Fisch erlaubt. Wer’s mit dem Fasten ganz genau nimmt, der sollte aber eher auch auf diesen Heringkäse verzichten, sein Genuss und Fasten – das passt irgendwie nicht zusammen, dafür schmeckt er einfach viel zu gut.

Heringkäse zum Karfreitag

Rezepte für Heringkäse enthalten meist ziemlich viel Butter, sind also sehr schwer und gehaltvoll. Ich hab in unserem Rezept Butter durch Frischkäse ersetzt. Gekochte geriebene Erdäpfel, ein geriebener Apfel und Topfen machen den Fischaufstrich perfekt. Eine Prise Paprika fürs Auge und ein paar Scheiben Brot dazu – fertig ist die Fastenmahlzeit.

Heringkäse zum Karfreitag

Zutaten für eine große Schüssel Heringkäse (etwa. 10 Portionen)

4 Salzheringe
300 gr. Frischkäse
500 gr. Topfen
3 mittelgroße Erdäpfel
1 Zwiebel
1/2 Apfel
2 TL Estragonsenf
frischer Pfeffer
Paprikapulver

Heringkäse zum Karfreitag

Zubereitung:

Erdäpfel kochen, schälen und reiben. Den Apfel vom Kerngehäuse befreien und fein reiben. Frischkäse und Topfen glattrühren. Die Zwiebel fein hacken und unter die Frischkäsemasse rühren. Die Salzheringe ganz fein hacken. Alles (bis auf das Paprikapulver) gut verrühren. Mit etwas Paprikapulver bestreuen und mit Brot servieren.

Tipp: Heringkäse lässt sich gut einfrieren – falls etwas übrig bleibt!

Heringkäse zum Karfreitag

Heringkäse zum Karfreitag

Wir sind übrigens seit kurzer Zeit Besitzer dieses wunderschönen nudlholz-Schneidbretts – die Freude darüber ist wahnsinnig groß!

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*