Bärlauch Grissini

Es ist wieder soweit, der Bärlauch sprießt so wild daher, dass er das Laub auf dem Waldboden förmlich aufspießt. Bärlauch zu sammeln ist jeden Frühling ein Must-Do für uns und anschließend geht es ans Sammeln und Kreieren neuer Rezepte mit dem wilden Bruder des Knoblauchs. Wenn ihr also Rezept-Tipps für uns habt – immer her damit!

Grissini mit Bärlauch

Bärlauch Grissini sind total einfach und doch irgendwie besonders. Man kann sie extra backen oder einfach Reste von Pizzateig dafür verwenden.

Die kleinen Knabberstangen machen mächtig was her, und eigentlich sind sie ganz fix gewuzelt. Der Teig ist sehr gut formbar, deshalb geht die Wuzlerei fast schon als meditative Angelegenheit durch. Belohnt wird man mit einer Portion Entspannung,  einem wunderbar würzigen Duft der durch die Wohnung strömt und knusprigen Bärlauch Grissini natürlich.

Grissini mit Bärlauch

Grissini mit Bärlauch

Die Bärlauch Grissini passen gut zu Käse und Wein, genauso kann man sie einfach pur vor dem Fernseher knuspern, oder sie werden als Beilage zu leichten Frühlingssuppen gereicht. Luftdicht verschlossen, bleiben die Bärlauch Grissini auch lange knusprig, aber sind wir mal ehrlich, alt werden die wohl bei keinem von uns.

Zutaten für 24 Bärlauch Grissini

250 gr. Mehl (gerne auch Vollkorn)
1/2 Würfel Germ
125 ml warmes Wasser
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
1 Bund Bärlauch (klein gehackt)

Zubereitung

Germ in warmen Wasser auflösen und mit allen anderen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Wenn man eine Küchenmaschine verwendet erst ca. 2 Minuten langsam kneten und danach noch einige Minuten schneller. Den Teig abgdeckt an einem warmen Ort etwa 30 min gehen lassen.

Anschließend den Teig vorsichtig aus der Schüssel lösen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in 24 kleine Stücke teilen. Funktioniert am besten wenn man den Teig erst halbiert und in Rollen formt. Von den Rollen kann man dann einfach etwa gleich große Stücke abschneiden. Das Mehl von der Arbeitsfläche wischen und die Teigportionen zu dünnen Rollen formen (so lang wie euer Blech breit ist).

Das Backrohr auf 200 ° vorheizen und die Grissini für 15 min backen. Nach dem Backen auf einem Gitter etwas abkühlen lassen und das Rohr ausschalten. Nach 10 min kommen die Grissini zum Nachtrocknen nochmal in das etwas abgekühlte Rohr – so bleiben sie länger haltbar, wenn man die Grissini gleich nach dem Backen verspeist, kann man diesen Schritt auch auslassen. Die vollständig abgekühlten Bärlauch Grissini halten sich gut in einer luftdicht verschlossenen Dose.

Grissini mit Bärlauch

 

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*