Köttbullar mit Kindheitserinnerungen

Woran denkt ihr, wenn ihr Köttbullar hört? In 99 % der Fälle geht der erste Gedanke wahrscheinlich an ein großes schwedisches Einrichtungshaus. Nicht so bei mir. Wenn ich Köttbullar, oder auch Fleischbällchen höre, muss ich immer sofort an Karlsson denken. Kennt ihr ihn nicht? Karlsson vom Dach, den meine ich. Er hat mich gemeinsam mit seinen Freunden Kalle, Lisa, Inga und Britta, Madita, Pippi und Michel viele Abenteuer erleben lassen. Denn genau das passiert beim Lesen, ein Abenteuer im Kopf. Vor allem die Bücher von Astrid Lindgren haben mir immer die schönsten Kopfabenteuer beschert.

Köttbullar mit Preiselbeeren

Und ich weiß noch genau, wie sehr ich mir als Kind immer diese Fleischbällchen gewünscht habe – genau die, die Lillebrors Mutter gebraten hat und die Karlsson, durchs Fenster fliegend, geklaut hat. Die schmecken ja eh ganz genau gleich, wie normale Fleischkrapferl war dann oft die Antwort, die ich bekommen habe. Aber ich war felsenfest davon überzeugt, dass kleine runde knusprige Bällchen aus Faschiertem einfach noch besser schmecken müssen, als die bekannten Fleischkrapferl.

Dann hat dieses besagte schwedische Einrichtungshaus in unserer Nähe eröffnet und ich hab zum ersten Mal in meinem Leben Köttbullar gegessen. Sie waren leider nicht mal halb so knusprig wie ich sie erwatet hatte. Wieder ein paar Jahre später, wollte ich es nochmal wissen und hab mich selbst an ein Fleischbällchen – Experiment gewagt. Jetzt kann ich mit voller Gewissheit behaupten, ich hatte all die Jahre Recht. Köttbullar schmecken soviel besser als normale Fleischkrapferl.

Köttbullar mit Preiselbeeren

Heissa, hopsa, Köttbullar – das sind die weltbesten Fleischbällchen!

Zutaten für 2 Personen:

300 gr. Rinderfaschiertes
1 Ei
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 EL Semmelbrösel
12-Kräutersalz von Sonnentor
Pfeffer

ca. 200 ml Milch
Erdäpfel
Sieglinde’s Erdäpfelgewürz von Sonnentor
Salz, Pfeffer
Öl
Preiselbeermarmelade

Köttbullar mit Preiselbeeren Köttbullar mit Preiselbeeren

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch hacken und in etwas Öl andünsten. Das Faschierte mit den gedünsteten Zwiebeln, einem Ei, Gewürzen und 1-2 EL Semmelbrösel vermischen und kleine Bällchen formen.

Die Erdäpfel waschen und bürsten (schälen muss nicht unbedingt sein) und in gleichgroße Stücke schneiden. In eine Aufllaufform geben und mit etwas Öl, Salz und Erdäpfelgewürz vermischen. Bei 200 ° ca. 20 min backen.

Etwas Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Fleischbällchen von allen Seiten knusprig braun braten. (Nicht alle auf einmal) Ich brate sie erst, wenn die Kartoffeln schön geröstet sind, schalte dann auf 100° zurück und gebe die fertigen Köttbullar ins Rohr zum Warmhalten. Wenn alle Fleischbällchen gebraten sind, den Bratensatz mit ca. 200 ml Milch aufgießen und einkochen lassen. Die Sauce abschmecken und zu den Köttbullar servieren. Preiselbeeren dazu und in Kindheitserinnerungen schwelgen.

Köttbullar mit Preiselbeeren

Facebookpinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .