Nussschmarren mit Glühweinzwetschken

Nussiger Kaiserschmarren mit Glühweinzwetschken

Eigentlich ist ein Kaiserschmarren ja ein alter Hut und ganz fest in der österreichischen Küche verwurzelt. Unsere Variante mit Nüssen und Glühweinzwetschken hat aber eindeutig das Zeug, als Nachspeise an den Weihnachtsfeiertagen serviert zu werden. Für uns ist diese Mehlspeise, egal ob in traditioneller Form oder in unserer nussigen Variante, sowieso mehr Nachspeise als Hauptspeise, weil wir mittags lieber pikant essen. Außerdem habe ich immer das Gefühl, dass ich von einer Mehlspeise allein nicht richtig satt werde. 🙂

Nussiger Kaiserschmarren mit Glühweinzwetschken

Nach dem Rupfen wird unser Nussschmarren mit einer Mischung aus Zucker und Zimt bestreut – der Zucker karamellisiert an der Oberfläche und bildet eine hauchdünne Kruste um die wolkig weichen Schmarrenbissen.

Nussiger Kaiserschmarren mit Glühweinzwetschken Nussiger Kaiserschmarren mit Glühweinzwetschken

Die Glühweinzwetschken sind durch puren Zufall entstanden. Erstens haben wir gerne eine fruchtige Beilage zu Mehlspeisen. Zweitens waren die Zwetschken noch vom letzten Sommer im Gefrierfach. Drittens hatten wir noch einen Schluck Rotwein übrig. Die Glühweinzwetschken waren quasi aufgelegt. Alles in einen Topf und heiß werden lassen – für den Glühweingeschmack kann man entweder ein Sackerl mit Glühweingewürz in den Topf hängen oder man würzt das Kompott mit Zimt, Nelken, Orangenschale und Kardamom. Vanille passt bestimmt auch sehr gut.

Und wie wird aus einem Kaiserschmarren ein Nussschmarren? Einfach die Hälfte des Mehls durch gemahlene Nüsse ersetzen. Mit diesen klitzekleinen Änderungen wird aus dem Klassiker „Kaiserschmarren mit Zwetschkenröster“ eine weihnachtliche Variante. Wer es noch ein bisschen extravaganter haben möchte, serviert das Ganze mit einer Kugel Walnuss- oder Vanilleeis. Dann ist der weihnachtliche Dessert-Traum perfekt.

Zutaten für 2 Portionen (Dessertgröße)

Nussschmarren

3 Eier
45 gr. Mehl
45 gr. geriebene Haselnüsse (oder Walnüsse)
175 ml Milch
1 Prise Salz
1 EL Zucker

Butter für die Pfanne
1 EL Zimt-Zucker zum Karamellisieren
Staubzucker

Glühweinzwetschken

300 gr. Zwetschken (eingefroren)
1/4 l Rotwein
2 Sackerl Glühweingewürz
oder: Zimtstange, 4 Nelken, 2 Kardamomkapseln, Orangenschale

Zubereitung:

Die Eier trennen. Eiklar zu Schnee schlagen. Dotter mit Milch, Zucker, Salz, Mehl und Nüssen glatt rühren.  Den Schnee vorsichtig unter die Nussmischung heben. Butter in einer Pfanne schmelzen. Den Teig in die Pfanne leeren und warten bis sich an der Unterseite eine leichte Kruste gebildet hat. Mit einem Pfannenwender den Teig vierteln und die einzelnen Viertel umdrehen. Auf der anderen Seite anbraten. Anschließend mit zwei Löffel in mundgerechte Stücke zupfen. Sobald der Nussschmarren an allen Seiten angebraten ist mit dem Zimtzucker bestreuen und gut vermischen. Nach wenigen Sekunden karamellisiert der Zucker.

Die Zwetschken mit 1/4 l Wein und den Gewürzen in einen Topf geben und langsam erwärmen. In unserem Fall waren die Zwetschken so süß, dass wir keinen zusätzlichen Zucker gebraucht haben. Wenn die Zwetschken aufgetaut und heiß sind, die Gewürze entfernen und gemeinsam mit dem Nussschmarren anrichten.  Mit Staubzucker bestreuen.

Nussiger Kaiserschmarren mit Glühweinzwetschken

Nussiger Kaiserschmarren mit Glühweinzwetschken

Facebookpinterest

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*